Kategorienarchiv: 2 Redesign (Share scannen) (R)

Projektart „Redesign“ bzw. „Ressourcen scannen“

Beim Redesign-Projekt wird ein Share oder ein Share-Unterverzeichnis eingelesen. Die Berechtigungen können Sie sich in der Baumstruktur anzeigen lassen. Im Tabellen- und im Drag&Drop-Modus können Sie die Berechtigungen Ihren Vorstellungen entsprechend aufbauen. Abschließend wird ein Berechtigungs-Sollzustand mit von migRaven erstellten Berechtigungs- und Listgruppen aufgebaut. Diesen können Sie in den Deploy-Pfad schreiben, das kann ein leerer Share oder auch ein DFS sein.

Weiterlesen »

ACL-Fehler

Treten beim Scannen Ihres Shares Fehler auf, werden diese schon beim Scannen aufgelistet.

Häufige Fehler sind z.B. zu lange Pfadnamen und fehlender ACL-Zugriff für den Administrator.

Weiterlesen »

Die Grüne Wiese

1. Notwendigkeit der „Grünen Wiese“

Sollen die Berechtigungen eines Shares auf einem Server migriert werden, so gibt es dafür zwei Möglichkeiten. Entweder man migriert innerhalb des Shares oder man erstellt parallel zum Quell-Share einen Ziel-Share, den man aufbaut und dem man schließlich den Namen des Quell-Shares gibt. Die erste Variante ist mit migRaven zwar möglich, beinhaltet aber alte und neue Berechtigungen und erfordert Nacharbeit. Die zweite Variante mit dem Aufbau eines parallelen Shares ist  nur sinnvoll. Doch welchen Namen gibt man dem parallelen Share? Soll der Quell-Share sowieso umbenannt werden, gibt man dem Ziel-Share den neuen Namen. Meist soll aber der Name erhalten bleiben, d.h. der Ziel-Share soll den gleichen Namen erhalten wie der Quell-Share. Zwei gleiche Freigabe-Namen auf einem Server sind aber nicht möglich. Daher erhält der neue Share erstmal einen beliebigen Namen, z.B. „Grüne Wiese“. Nach der Migration, d.h. nach dem Erstellen der Berechtigungen und dem Kopieren der Daten, muss dann der Quell-Shell umbenannt werden und der neue Share kann den ursprünglichen Namen des Quell-Shares erhalten.

Weiterlesen »