Category: 1. migRaven 5.0

Start-Bildschirm

Die Funktionen des Start-Bildschirms

Die folgende Grafik ist mit vielen Links versehen. Mit Klick auf die Oberfläche kommen Sie zur Beschreibung der Funktionen.

Startbildschirm

Startbildschirm Gruppenrichlinienprojekt Redesign-Projekt Novell-Migration Tabellen-Import Projektliste AD-View AD Import und Statistik

Start-Menü View Design & Work Deploy Groups Deploy ACL Deploy Data

AD-View Gruppenkonfiguration Sprach-Auswahl Lizenzdaten und -verlängerung Report-Generator Online-Hilfe

Gruppenrichlinienprojekt Redesign-Projekt Novell-Migration Tabellen-Import

Projektliste Status Aktionen

AD Import und Statistik

Übersicht – Arbeitsschritte in migRaven

Arbeitsschritte

AD lesen Gruppenkonfiguration

Ressource scannen Novell-Migration Tabellen-Import

Projekt-Arten Gruppenrichtlinien-Projekt Ressource scannen Novell-Migration Tabellen-Import View Design & Work Tabellen-Modus Drag & Drop View Deploy Groups Deploy GPO Deploy ACL Deploy Data

 

Über ImageMap-Links gelangen Sie zu den betreffenden Artikeln unserer technischen Dokumentation

Schritt für Schritt

durch die migRaven-Dokumentation

Schritt für Schritt

AD lesen AD lesen AD lesen AD lesen

AD lesen

AD lesen AD lesen AD lesen AD lesen AD lesen AD lesen

AD lesen

GPO-Projekt starten AD lesen AD lesen AD lesen AD lesen AD lesen

AD lesen AD lesen AD lesen AD lesen AD lesen AD lesen

AD lesen AD lesen AD lesen

AD lesen AD lesen Deploy GPO AD lesen AD lesen

AD lesen

Über ImageMap-Links gelangen Sie zu den betreffenden Artikeln unserer technischen Dokumentation

Kurzanleitung Windows-Filer-Migration mit migRaven (Redesign)

In der nachfolgenden Übersicht werden die wesentlichen Funktionen von migRaven Schritt für Schritt beschrieben. Über einen zugeordneten Link haben Sie die Möglichkeit sich detaillierte Informationen zu jedem Arbeitsgang anzeigen zu lassen. Anhand eines Redesign-Projekts werden die Schritte vom Einlesen der Berechtigungen eines Shares, über die Bearbeitung der Rechte und die Erstellung der Berechtigungs- und Listgruppen bis zum Schreiben der Gruppen und Verzeichnisse samt Berechtigungen (ACLs) in einen leeren Share dargestellt.
Continue reading

Update von migRaven

Bei einem migRaven-Update sind drei Komponenten zu beachten: das Programm migRaven, die migRaven-Datenbank, die als Dienst läuft, und das graph.db-Verzeichnis, in dem sich die Ihnen gescannten Daten befinden. Hier wird beschrieben, was Sie bei einem Update beachten müssen.

1. Ankündigung eines neuen Updates

Wenn Sie beim Start von migRaven in der rechten oberen Ecke eine rote Flagge sehen, wollen wir Sie über ein neues migRaven-Update informieren. In der Update-Box finden Sie zwei Links. Mit dem einen können Sie sich die Neuerungen des migRaven-Updates anzeigen lassen, mit dem anderen kommen Sie zur Download-Seite für die neue Version.

Continue reading

Von Novell auf Microsoft – Migration der Novell-Trustees in einen Windows-Share mit NTFS-Rechten

Mit migRaven können Sie die Berechtigungen von Novell-Servern migrieren. Das betrifft sowohl Novell Netware als auch Novell OES. Die Rechte der Novell-Server werden ausgelesen und müssen in NTFS-Rechte umgewandelt werden. Dieser Ist-Zustand wird in migRaven eingelesen. migRaven migriert die Berechtigungen und erstellt Berechtigungs- und Listgruppen. Abschließend erstellt migRaven die Berechtigungs- und Listgruppen im AD und und schreibt den neuen Verzeichnisbaum samt neuer Berechtigungen. Alle Arbeitsschritte der Novell-Migration werden hier Schritt für Schritt beschrieben.

Neu ab Version 4.0: Die Nutzernamen zwischen Novell und Windows-AD müssen nicht mehr gleich sein! Mit der neuen Funktion User-Mapping kann über ein alternatives Attribut im AD die Verbindung hergestellt werden.

0. Voraussetzungen

0.1.  LDAP-Version 3

Um die Mitglieder der in der Trustee-Liste genannten Gruppen zu ermitteln stellt migRaven eine LDAP-Verbindung zu Ihrem Novell-Server her. Voraussetzung ist, dass der Novell-Server mit der LDAP-Version 3 arbeitet. Diese wurde 1998 eingeführt. migRaven benötigt die für diese Version festgelegten Attribute, Schemen und Standards.

0.2.  AD-Nutzer

Die Nutzer, die aus Novell übertragen werden sollen, müssen im Windows AD zuvor angelegt werden.

1. Berechtigungen vom Novell-Server ermitteln

Continue reading

migRaven-Datenbank auf einen anderen Datenträger legen

Es ist möglich, z.B. aus Platzgründen, die migRaven-Datenbank und den Pfad für die CSV-Dateien auf einen anderen Datenträger als auch auf einen anderen Rechner zu legen. Es ist auch möglich den Port 7474 für die Datenbank zu verändern.

Wichtig

Diese Veränderungen des Ortes der Datenbank und der CSV-Dateien sowie die Veränderung der Port-Nummer erfolgen über Parameter in den Konfigurationsdateien. Bei Programminstallationen werden die Konfigurationsdateien überschrieben, damit gehen Ihre Einträge verloren.

Dokumentieren Sie bitte Ihre Einträge und nehmen Sie diese nach einer Programminstallation von migRaven oder der Datenbank erneut vor.

Continue reading

Integration von 8MAN mit migRaven – Arbeitsanleitung

migRaven und 8MAN (aktualisiert 26.10.2016)

Für die Einführung von 8MAN in Strukturen mit mehr als 150 Users ist es meist notwendig, den vorhandenen Fileserver so vorzubereiten, damit er überhaupt mit 8MAN verwaltet werden kann. 8MAN hat einen hohen Grad an Automatisierung, die sich vollständig um das Management aller benötigten Berechtigungsgruppen kümmert. Aber damit dies funktioniert, müssen alle bisherigen Berechtigungen einmal komplett auf den 8MAN Algorithmus umgestellt werden! Da 8MAN immer nur verzeichnisweise arbeitet, gibt es das Programm migRaven, das hunderte oder tausende Verzeichnisse in einem Arbeitsgang mit neuen 8MAN konformen Berechtigungen versehen kann.

Schema einer Migration eines Fileservers mit migRaven für die Nutzung mit 8MAN

Schema der Migration eines Fileservers mit migRaven für die Nutzung mit 8MAN

            Bild 1: Übersicht

Continue reading

Gruppenrichtlinien-Projekt

Neu ab migRaven-Version 5.0:        Share-Migration über Gruppenrichtlinien

Wir haben eine neue Projektart entwickelt:  die Migration der Berechtigungen über Gruppenrichtlinien !

Dabei werden die Berechtigungen direkt auf dem Quell-Share über Gruppenrichtlinien migriert ohne die Verzeichnisse und Daten zu verändern oder zu kopieren. Es wird kein Ziel-Share angelegt. Der Vorteil dieser Projektart ist, dass die Vergabe der Berechtigungen sehr schnell erfolgt.

Im Unterschied zur Projektart „ReDesign / Ressource scannen“ wird anstelle des „Deploy ACL“ in der Gruppenrichtlinienverwaltung ein Gruppenrichtlinienobjekt angelegt, das die neuen Berechtigungen für den gescannten Share enthält. Um dieses Objekt zu aktivieren, muss der Nutzer es über AD und Gruppenrichtlinienverwaltung mit dem zu migrierenden Server verlinken.

1. Vorteile, Beschränkungen und Funktionen

1.1. Vorteile

Continue reading

Erzeugen der Microsoft GPO zum Setzen der NTFS Berechtigungen mit DEPLOY GPO

1. Verteilen der neuen NTFS Berechtigungen über Microsoft Gruppenrichlinie (GPO) (Deploy GPO in migRaven)

1.1. automatisches Erstellen der Microsoft GPO durch migRaven

Beim „Deploy GPO“ wird ein Gruppenrichtlinienobjekt angelegt, das die zu setzenden Berechtigungen enthält. Diese GPO muss nach der Erzeugung dem entsprechenden Server zugordnet werden. Die GPO kann hunderte von Einträgen enthalten. Da beim Setzen der Berechtigungen über GPO nicht die Standard API genutzt wird, die Berechtigungen nur der Reihe nach bearbeiten kann, werden die neuen Berechtigungen über GPO parallel über den Verzeichnisbaum gesetzt. Dieses Verfahren ist rasend schnell und macht es überhaupt möglich die Rechte auf einem produktiven System ohne Einfluss auf die Nutzer zu setzen.

Continue reading

Load more

Translate »