Kategorienarchiv: 2. Drag & Drop

Drag & Drop im Migration Client

Beim Drag & Drop werden die gescannten NTFS-Berechtigungen in einem Verzeichnis-Baum visuell dargestellt und können vorrangig mit der Maus verändert werden..

Diese Funktion zeichnet sich besonders dadurch aus, dass Benutzer- und Gruppennamen nicht mehr geschrieben werden müssen. Man kann Objekte im AD suchen, in einer Zwischenablage parken und von dort oder aus einem Verzeichnis des Ausgangszustandes zu einem Zielverzeichnis ziehen und dort ablegen, daher auch “Drag and Drop”.

1.  Verzeichnisse anlegen für den Sollzustand.

Es gibt zwei Möglichkeiten, die Verzeichnisse für den Sollzustand zu erstellen:

1.1. Tabellen-Modus

Am einfachsten werden die Verzeichnisse im Tabellen-Modus angelegt. Dabei können Sie die gescannten Verzeichnisse als auch Daten aus einer Tabellenkalkulation (xlsx-Format) einlesen. Es können auch zusätzliche Verzeichnisse, die im Ausgangszustand nicht vorhanden sind, angelegt werden.

1.2. Drag & Drop-Modus

Dieser Modus kann bei den Projektarten „Ressourcen scannen“ und „Tabelle importieren“ genutzt werden. Für Projekte zur Novell-Migration ist der Drag & Drop-Modus nicht nutzbar.

Weiterlesen »