Category: 2. migRaven.one

Modify Plus – die clevere Variante der Modify Rechte im NTFS

Das NTFS Recht „Modify Plus“ sorgt für Stabilität im Verzeichnisbaum

Das ModifyPlus-Recht verhindert das versehentliche Verschieben, Umbenennen oder Löschen des Berechtigungsendpunktes durch den Nutzer. Das neue ModifyPlus gilt als Alternative zum NTFS Standardrecht Modify.

Das NTFS Stardardrecht „Modify“ enthält unter den erweiterten Rechten das Flag „Löschen“. Dies führt dazu, dass alles, einschließlich dem Berechtigungsendpunkt selber, durch den User gelöscht werden kann. Nichts ist schlimmer als das. Die IT wundert sich dann Jahre später, dass es extrem viele Gruppen gibt, für die die Verzeichnisse schon lange nicht mehr existieren.

Bei Modify Plus wird das Flag „Löschen“ durch „Unterverzeichnisse und Dateien löschen“ ersetzt. Dadurch wird es zwar zu einem speziellen Recht – aber es bringt erhebliche Vorteile.

 

Continue reading

Wie lautet der FQDN meiner Domäne ?

Für eine Programm-Lizenz benötigen wir den FQDN Ihrer Domäne. FQDN ist der „Fully Qualified Domain Name“ bzw. der „vollqualifizierte Domänenname“. Wir müssen hier unterscheiden zwischen dem FQDN der Domäne und dem FQDN des Rechners. Der FQDN des Rechners setzt sich zusammen aus dem Rechnernamen und dem FQDN der Domäne, z.B.  „Rechner.test.local“.  Wir benötigen den FQDN der Domäne, in diesem Fall „test.local“.

Bitte nutzen Sie unser Lizenzierungstool AD-Counter, um die Anzahl der Useraccounts, auf die unsere Lizenzierung von migRaven basiert, zu bestimmen.

Wenn Sie Subdomänen benutzen, müssen Sie diese bei der Lizenz-Bestellung zusätzlich angeben. Die Subdomänen werden im Lizenz-Key verschlüsselt eingetragen, damit  migRaven sie scannt.

Continue reading

Kollegencheck

Beim AD-View befindet sich neben der Funktion „Gruppenstrukturen analysieren“ eine zweite Funktion, der „Kollegencheck“.

Beim Kollegencheck können Sie sich anzeigen lassen, wie zwei Nutzer über Gruppen miteinander verbunden sind. Dabei werden alle direkten und indirekten Mitgliedschaften zwischen beiden Nutzern angezeigt.

Continue reading

Darzustellende AD-Attribute

AD-Attribute 1

In der AD-View haben wir die Möglichkeit, uns weitere AD-Attribute der angezeigten Objekte anzeigen zu lassen.
Wenn Sie „Ändern“ anklicken, erhalten Sie eine Liste mit zahlreichen Attributen, z.B. cn (canonical name), displayname, distinguishedname, givenName, name, sAMAccountName, adspath, lastlogon, lastLogonTimeStamp,sn (surname) und andere. Diese Informationen sind auch für den Kollegencheck wertvoll und ermöglichen es dem Administrator  User und Gruppen richtig einzuordnen oder auch Fehlkonfigurationen zu erkennen.

Continue reading

Load more

Translate »