«

Datenbankaufbau

Um Abfragen an eine Datenbank stellen zu können muss man die Strukturen, Objekt- und Feldnamen der Datenbank kennen. Hier soll der Aufbau der Datenbank in groben Zügen dargestellt werden, ebenso die Namen der Knoten und Kanten.

Die Neo4j-Datenbank ist eine Graphdatenbank. Sie besteht aus Knoten und Kanten.

Knoten

Hinter den Knoten verbergen sich Objekte, wie Nutzer und Gruppen, mit einer Reihe von Attributen. Diese Knoten sind mit den Tabellenobjekten einer relationonalen Datenbank vergleichbar.

In migRaven werden Nutzer, Computer, Gruppen, Pfade und ACEs in Knoten hinterlegt.

Kanten

Die Kanten sind die Verbindungen oder Relationen zwischen den Knoten. Sie sind integraler Bestandteil der Graphdatenbank. Sie können eine Richtung haben und über Attribute verfügen.

In migRaven werden in Kanten hinterlegt:

  • Mitgliedschaften, mit Richtung zum Mitglied
  • Verbindungen zwischen Verzeichnis und Unterverzeichnis
  • Verbindungen zwischen Pfad und ACE
  • Verbindungen zwischen ACE und AD-Objekt