«

»

migRaven-Datenbank auf einen anderen Datenträger legen

Es ist möglich, z.B. aus Platzgründen, die migRaven-Datenbank und den Pfad für die CSV-Dateien auf einen anderen Datenträger als auch auf einen anderen Rechner zu legen. Es ist auch möglich den Port 7474 für die Datenbank zu verändern.

Wichtig

Diese Veränderungen des Ortes der Datenbank und der CSV-Dateien sowie die Veränderung der Port-Nummer erfolgen über Parameter in den Konfigurationsdateien. Bei Programminstallationen werden die Konfigurationsdateien überschrieben, damit gehen Ihre Einträge verloren.

Dokumentieren Sie bitte Ihre Einträge und nehmen Sie diese nach einer Programminstallation von migRaven oder der Datenbank erneut vor.

1.  Die Datenbank auf ein anderes Laufwerk des gleichen Rechners legen

1.1. Beispiel

Die migRaven-Datenbank soll nach e:/DBdata verlegt werden.

1.2. Datenbank

Das Datenbank-Programm bleibt auf Laufwerk C:. Nur das data-Verzeichnis mit der Datenbank, die die AD- und Projektdaten des Nutzers enthält, wird auf ein anderes Laufwerk verlegt.

Im Verzeichnis c:\Program Files\migRavenDB\DB\conf\
befindet sich die Konfigurationsdatei  neo4j-server.properties.

Darin wird der Location-Parameter geändert, bei unserem Beispiel

org.neo4j.server.database.location=e:/DBdata/data/graph.db

Danach ist der migRavenDB-Dienst neu zu starten.

1.3. migRaven

migRaven findet den Datenbankdienst über den Dienstnamen, daher ist bei migRaven keine Änderung erforderlich.


2. Die CSV-Dateien auf ein anderes Laufwerk des gleichen Rechners legen

Wenn migRaven das AD scannt, legt es CSV-Dateien an, die danach in die Datenbank eingelesen werden. Sie können, je nach Größe des AD, viel Platz in Anspruch nehmen.

2.1. Beispiel

Die CSV-Dateien sollen im Verzeichnis \\NB-DELL6400\DBcsv\data landen. Das liegt unter dem Share „\\NB-DELL6400\DBcsv“ auf Laufwerk e:.

2.2. migRaven

Im Verzeichnis c:\Program Files\migRaven\
befindet sich die Konfigurationsdatei migRaven.exe.config.
Hier erfolgt die Anpassung des Parameters „DBImportPath“.
Für unser Beispiel:  <add key=“DBImportPath“ value=“\\NB-DELL6400\DBcsv\data“ />
Das Ziel muss ein Share oder Unterverzeichnis eines Shares sein.
Hier landen die CSV-Dateien.

Im zweiten Schritt werden die CSV-Dateien in die Datenbank eingelesen.
Dazu wird intern vom DBImportPath-Parameter der Share durch Laufwerk und Pfad ersetzt, hier z.B. durch „e:/DBcsv/data“.
D.h. dieser Share muss mit einem gemappten Laufwerksbuchstaben erreichbar sein.

2.3. Datenbank

Datenbankparameter müssen nicht verändert werden.

 

3. Die Datenbank komplett auf einen anderen Rechner legen

3.1. Beispiel

migRaven befindet sich auf dem Rechner mit der IP 192.168.0.21.
Die migRaven-Datenbank soll komplett (mit Programm, Daten, CSV-Verzeichnis) auf den Rechner 192.168.0.20 gelegt werden.

3.2. migRaven

Die Konfigurationsdateien befinden sich im Verzeichnis c:\Program Files\migRaven\.

In der migRavenApp.exe.config wird beim Parameter „Database_machine“ die 127.0.0.1 durch die IP-Adresse der Datenbank ersetzt:
<add key=“Database_machine“ value=“192.168.0.20″/>

In der migRaven.exe.config wird ebenfalls die 127.0.0.1 durch die IP-Adresse der Datenbank ersetzt:
<add key=“REST_Batch“ value=“http://192.168.0.20:7474/db/data/batch“ />
<add key=“REST_Cypher“ value=“http://192.168.0.20:7474/db/data/cypher“ />
<add key=“REST_Transaction“ value=“http://192.168.0.20:7474/db/data/transaction“ />

3.3. Datenbank

Im Verzeichnis C:\Program Files\migRavenDB\DB\conf
befindet sich die Konfigurationsdatei neo4j-server.properties.
Auch hier ist die Adresse des Datenbankrechners einzutragen:
org.neo4j.server.webserver.address=192.168.0.20

Danach ist der migRavenDB-Dienst neu zu starten.

3.4. Kontrolle

Auf beiden Rechnern muss die Datenbank über einen Webbrowser erreichbar sein:
Test auf 192.168.0.20 im Browser: http://192.168.0.20:7474/webadmin/    neo4j-DB muss sich melden.
Test auf 192.168.0.21 im Browser: http://192.168.0.20:7474/webadmin/    neo4j-DB muss sich melden.

 

4. Port-Nummer der Datenbank ändern

Die Datenbank arbeitet über den Port 7474. Dieser kann verändert werden.

4.1. Beispiel

Wir wollen den Port z.B. auf 8585 legen.

4.2. Datenbank

Im Verzeichnis c:\Program Files\migRavenDB\DB\conf\
wird in der Konfigurationsdatei neo4j-server.properties
der Schlüssel org.neo4j.server.webserver.port  von 7474 in 8585 geändert:
org.neo4j.server.webserver.port=8585

Danach ist der migRavenDB-Dienst neu zu starten.

4.3. migRaven

Wir müssen migRaven den veränderten Port-Namen mitteilen. Im Verzeichnis c:\Program Files\migRaven\  wird in den Konfigurationsdateien migRaven.exe.config und migRavenApp.exe.config bei folgenden Schlüsseln der Port von 7474 in 8585 geändert:

<add key=“REST_Batch“ value=“http://127.0.0.1:8585/db/data/batch“ />
<add key=“REST_Cypher“ value=“http://127.0.0.1:8585/db/data/cypher“ />
<add key=“REST_Transaction“ value=“http://127.0.0.1:8585/db/data/transaction“ />

4.4. Kontrolle

Auf dem Rechner, auf dem sich die Datenbank befindet, muss sich in einem Webbrowser mit http://localhost:8585/browser/ die neo4j-Datenbank melden.