«

»

Projektart „Tabellen-Import“ im Migration Client

In einer xlsx-Tabelle erstellte NTFS-Berechtigungen werden eingelesen.

1. Funktion.

Beim Tabellen-Import können Sie die in einer Tabellenkalkulation vorbereiteten Berechtigungen in migRaven einfügen und Berechtigungs- und Listgruppen erstellen lassen. Abschließend werden die Gruppen ins AD und Verzeichnisse und ACLs in einen dafür vorgesehenen Share geschrieben . Auch eine beim Redesign-Projekt ausgegebene CSV-Datei kann als Grundlage genutzt, entsprechend bearbeitet und als xlsx hier eingelesen werden.

2. Tabellenaufbau

Die von migRaven erwartete Tabellenstruktur sieht folgendermaßen aus:

Tiefe

Pfad

Read and Execute

Write

Modify

Modify Plus

Full Control

\verzeichnis\unterverz domäne\gr1;domäne\gr2 domäne\gruppe3

Bild 1: Tabellenstruktur

Die Spalteninhalte

Tiefe                 ist die Verzeichnis-Tiefe, d.h. die Tiefe unter dem Share, dabei bildet der Share die Ebene 0
Pfad                  ist der Pfad, den wir in dieser Zeile berechtigen wollen, z.B.  \Hauptbuchhalter

Spalten für die vorgesehenen Berechtigungen

Read and Execute      Lesen und Ausführen
Write                 Schreiben und Ausführen
Modify                Ändern
Modify Plus           Ändern, verweigert jedoch, das oberste Verzeichnis zu löschen
Full Control          Vollzugriff

Das Feld „Tiefe“ bleibt leer. Wir benötigen es als Platzhalter für die entsprechende Spalte in migRaven.

Ins Feld „Pfad“ kommt das Verzeichnis, das wir berechtigen wollen. Zusammen mit dem beim Projekt-Start angegebenen Zielpfad ergibt sich der komplette Verzeichnispfad, z.B. \\server\share\verzeichnis\Hauptbuchhalter. Jeder Pfad darf nur einmal auftreten.

In die nachfolgenden Berechtigungsfelder kommen die Gruppen und Accounts, die entsprechend der Spalten-Überschrift auf diesen Pfad Rechte erhalten sollen, in der Form:  domäne\objekt;domäne\objekt;domäne\objekt. Vor jedem Objekt ist die Domäne anzugeben. Mehrere Objekte werden durch Semikolon getrennt.

Modify Plus entspricht der Berechtigung Modify, mit dem Vorteil, dass das Löschen und Verschieben des Berechtigungsendpunktes durch den berechtigten Nutzer nicht möglich ist.

3. Projekt-Start

Beim Start des Tabellen-Imports werden von Ihnen ein Projekt-Name und der Zielpfad erwartet. Der Zielpfad muss ein vorhandener Share bzw. das vorhandene Unterverzeichnis eines Shares sein, in der Form \\server\share  oder \\server\share\verzeichnis.

Dann können wir den Tabellen-Import starten.

Tab_Projektstart

Bild 2:Projekt-Start für den Tabellen-Import

4. Projekt-Berechtigungsmanagement

Es öffnet sich das Projekt-Berechtigungsmanagement. Mit zusätzlichen Spalten.

Tab_Excel-Import_1

Bild 3: Tabellenstruktur in migRaven

Hinzugekommen sind folgende Spalten:

Quadrat                      Möglichkeit, Zeilen zu markieren, z.B. um sie zu löschen.
Quadrat mit rotem Punkt      Hier ist es möglich, für ausgewählte Pfade Vererbungsunterbrechungen zu vergeben.
                             Für diese Pfade muss auch je mindestens eine Berechtigung vergeben werden.
"Status"                     Beim Validieren werden hier Fehlermeldungen angezeigt

5. xlsx-Tabelle einfügen

Sinn des Projektes ist es, eine vorbereitete Tabelle einzufügen. Mit dem Button „Datei öffnen“ ist es möglich, eine xlsx-Tabelle  zu übernehmen. Eine derartige Tabelle kann man in einer Tabellenkalkulation aufbauen oder man scannt mit dem Redesign-Projekt einen Share, geht in den Tabellenmodus, läßt die Daten validieren und hat dann die Möglichkeit, die Daten als CSV-Datei auszugeben. Der Aufbau der CSV-Datei, die Bearbeitung und die Struktur der einzulesenden xlsx-Datei ist in einem Artikel zur Bearbeitung der CSV-Datei beschrieben.

Nach dem Einlesen der xlsx-Datei können Sie noch Änderungen vornehmen.
In der grauen Zeile mit der Beschriftung „+ Click here to add new item“ können einzelne Zeilen mit Pfad und Berechtigten manuell hinzugefügt werden.
Es können noch Vererbungsunterbrechungen festgelegt werden. Dabei ist es wichtig, dass für den gleichen Pfad auch mindestens eine Berechtigung angelegt wird, sonst wird die Zeile bei der Validierung als fehlerhaft gekennzeichnet.
Leere Zeilen entfernen Sie, indem Sie die Zeile ganz links markieren und mit der Taste „Entf“ löschen.

6. Validieren

Da die Pfade meist noch nicht vorhanden sind, sollten Sie das Häkchen bei „Pfade werden auf ihre Existenz hin überprüft“ entfernen.
Beim Validieren wird geprüft, ob die angegebenen Objekte im AD vorhanden sind. Fehler werden in der Statuszeile angezeigt.
Pfade dürfen nicht doppelt auftreten.
Fehlende Objekte müssen Sie im AD anlegen und in migRaven mit Rescan einlesen. Bei mehreren Domain Controllern kann es etwas dauern, bis die neuen Objekte auf alle DCs repliziert sind.

7. Exportieren in eine CSV-Datei

Hier, und nur hier, haben Sie die Möglichkeit, die bis jetzt kreierte Berechtigungsstruktur als CSV-Datei auszugeben. Dazu finden Sie hier den Button „Exportieren in eine CSV-Datei“.

Excel-Ausgabe

8. Speichern des Arbeitsstandes und Weiterarbeit im Drag&Drop-Modus

Der aktuelle Arbeitsstand wird gespeichert. Dann verzweigt migRaven automatisch zum  „Design & Work“. Dort können Sie per Drag&Drop die Berechtigungen weiter bearbeiten.