«

»

Update von migRaven

Bei einem migRaven-Update sind drei Komponenten zu beachten: das Programm migRaven, die migRaven-Datenbank, die als Dienst läuft, und das graph.db-Verzeichnis, in dem sich die Ihnen gescannten Daten befinden. Hier wird beschrieben, was Sie bei einem Update beachten müssen.

1. Ankündigung eines neuen Updates

Wenn Sie beim Start von migRaven in der rechten oberen Ecke eine rote Flagge sehen, wollen wir Sie über ein neues migRaven-Update informieren. In der Update-Box finden Sie zwei Links. Mit dem einen können Sie sich die Neuerungen des migRaven-Updates anzeigen lassen, mit dem anderen kommen Sie zur Download-Seite für die neue Version.

Updateinfo-Box

Bild 1: Ankündigung eines Updates                                                                Bild 2: Update-Box mit Links zu den Neuerungen und zum Download

2. Was ist bei einem Update zu beachten?

Wir müssen dazu drei Komponenten von migRaven unterscheiden:

  1. das Programm migRaven
  2. das Datenbank-Programm migRaven-Database und
  3. das Datenverzeichnis „c:\Program Files\migRavenDB\data\databases\graph.db“.

2.1. Das Programm migRaven

Das Programm wird als msi-Datei ausgeliefert, z.B. mit dem Namen migRaven_4_0_1006_1.msi. Es wird durch Start der msi-Datei installiert. Dabei wird die alte Version komplett deinstalliert und alle Programm-Dateien entfernt. Dann wird die neue Version installiert.

Zu beachten ist, dass auch Ihre Config-Datei migRaven.exe.config entfernt und durch die Standard-Datei ersetzt wird. D.h. von Ihnen vorgenommene Änderungen gehen verloren. Sie sollten sich daher Änderungen in der migRaven.exe.config zuvor separat notieren und nach der Installation wieder eintragen. Die Parameter der migRaven.exe.config finden Sie hier.

migRaven wird ins Verzeichnis c:\Program Files\migRaven installiert. Die Programm-Versions-Nummer können Sie sich im Programm als auch in der Systemverwaltung anzeigen lassen.

Deinstallieren können Sie das Programm bequem in der Systemverwaltung.

2.2. Das Datenbank-Programm migRaven-Database

Das Datenbank-Programm für migRaven ist die graphische Datenbank Neo4j.

Zu jeder migRaven-Programm-Version wird eine passende Datenbank-Version mitgeliefert. Nur wenn die neue Datenbank-Version Ihrer vorhandenen entspricht, können Sie die installierte Datenbank belassen. Ansonsten müssen Sie bei einem Update sowohl Programm als auch Datenbank ersetzen.

Die Datenbank wird wie migRaven als eigene msi-Datei ausgeliefert, z.B. mit dem Namen migRavenDB_2_3_0_1.msi. Sie kann durch Start der msi-Datei leicht installiert werden. Dabei wird der Datenbank-Dienst „migRaven Database“ bzw. migRavenDB automatisch gestartet.

Wollen Sie eine vorhandene Datenbank updaten, sollten Sie den alten Dienst „migRaven Database“ zuvor beenden. Ansonsten wird nach der Installation ein Neustart des Rechners notwendig. Bei einem Server nicht immer möglich. Dann können Sie das Datenbank-Programm migRavenDB in der Systemverwaltung deinstallieren.

Die Datenbank-Versions-Nummer finden Sie in der Systemverwaltung unter migRavenDB.

 

Der Ablageort der Datenbank

Beim Datenbank-Dienst finden Sie unter den Eigenschaften das Feld „Pfad zur EXE-Datei:“. Hier sehen Sie als Parameter zum Java-Aufruf den Ort der Datenbank.

Neo4j-Dienst und DB-Pfad

Bild 3: Unter den Eigenschaften des Datenbank-Dienstes finden Sie den Ablageort der Datenbank.

2.3. Das Datenbank-Verzeichnis „c:\Program Files\migRavenDB\data\databases\graph.db“

2.3.1.  Die eigenen AD- und Projekt-Daten

Bei der Installation des Datenbank-Programms, genauer beim Starten des Datenbank-Dienstes, wird im Verzeichnis „c:\Program Files\migRavenDB\data\databases\graph.db“ eine leere Datenbank angelegt. Beim Start von migRaven wird die Struktur dieser Datenbank aufgebaut.

Beim AD-Scan wird die Datenbank mit den Objekten und Verknüpfungen Ihres AD gefüllt. Danach mit den in migRaven angelegten Projektdaten.

Bei migRaven- und Datenbank-Deinstallation bzw. -Update wird dieses Verzeichnis nicht gelöscht. Das heißt aber nicht, dass Sie diese Daten langfristig aufheben können. Da die Datenbank-Struktur von Programm-Version zu Programm-Version meist verändert wird, muss dieses Daten-Verzeichnis bei einem Programm-Update unbedingt manuell gelöscht werden.

Zu beachten ist, dass vor dem Löschen des graph.db-Verzeichnisses der DB-Dienst „migRaven database“ beendet und danach wieder gestartet werden muss. Beim Starten des DB-Dienstes wird das graph.db-Verzeichnis wieder angelegt.

Beim Löschen des graph.db-Verzeichnisses gehen die gelesenen AD- und Projektdaten verloren. Daher sollten Sie angefangenen Projekte zuvor abschließen. Beim Start der neuen Programm-Version ist als erster Schritt ein AD-Scan erforderlich.

Sie können das Verzeichnis auch löschen, wenn Sie zahlreiche Projekte abgeschlossen haben und der Meinung sind, dass migRaven durch den großen Datenbestand langsamer geworden ist. Zuvor muss der Datenbank-Dienst beendet, danach wieder gestartet werden.

Oft besteht der Wunsch, Projektdaten aufzubewahren. Dazu ist es möglich, im Tabellenmodus nach dem Validieren und vor dem Speichern die Berechtigungsstruktur als CSV-Datei auszugeben. Sie erhalten die Ausgangsstruktur, jedoch durch das Rechte-Mapping und durch Ihre Änderungen im Tabellen-Modus verändert. Diese CSV-Ausgabe ist allerdings nur im Laufe der Projektabarbeitung möglich, nicht nachträglich.

Möglich Fehler, wenn das graph.db-Verzeichnis nicht entfernt wird:

Wird das graph.db-Verzeichnis nicht gelöscht, kann es zu Fehlern kommen. Es kann passieren, dass der Datenbankdienst nicht startet, da die Datenbank mit den Daten nicht klarkommt. Oder es treten unspezifische Fehler bei der Projektbearbeitung in migRaven auf, da an der Datenbankstruktur etwas geändert wurde.

2.3.2. Das data-Verzeichnis

Bei der migRaven-Vorgänger-Version wurde das data-Verzeichnis gelöscht. Das sollte man nicht mehr tun, denn dabei gehen Authentifizierungs-Informationen verloren und migRaven startet nicht mehr. Das kann behoben werden, indem in einem Webbrowser mit „http://localhost:7474/“ die Neo4j-Datenbank aufgerufen wird. Mit „neo4j“ für den Namen und nochmal „neo4j“ für das Passwort hat man die Möglichkeit, ein neues Passwort einzugeben.

 

3. Deinstallation der vorhandenen Komponenten

Vor der Installation einer neuen migRaven-Version empfehlen wir die komplette Deinstallation der alten Versionen. Alle Arbeitsschritte sind mit Administrator-Rechten durchzuführen.

  1. Es ist in der Dienste-Verwaltung der Datenbankdienst „migRaven Database“ zu beenden.
  2. Dann werden in der Systemsteuerung das Programm „migRaven“ und die Datenbank „migRavenDB“ entfernt.
  3. Der Inhalt der Datenbank mit Ihren AD- und Projekt-Daten wird bei der Datenbank-Deinstallation nicht entfernt. Daher löschen Sie diese bitte manuell. Diese Daten befinden sich im Verzeichnis c:\Program\Files\migRavenDB\data\databases\graph.db. Aufgrund von Strukturänderungen kann der Datenbankinhalt einer anderen Version nicht weiterverwendet werden. Ein nicht passender graph.db-Inhalt kann dazu führen, dass der neu installierte Datenbank-Dienst nicht gestartet werden kann. Wenn doch können später in migRaven Fehler auftreten.

4. Was bleibt nach der Deinstallation von Programm und Datenbank erhalten

  1. Wie schon genannt bleibt das Verzeichnis „c:\Program Files\migRavenDB\data\databases\graph.db“ bei der Deinstallation erhalten.
  2. Erhalten bleibt auch das Verzeichnis „\ProgramData\migRaven\config“ mit der Lizenzdatei (mr.cfg)  und der Config-Datei (mr_db.cfg), die die Daten der Gruppenkonfiguration enthält.
  3. Weiterhin bleibt das Verzeichnis „\ProgramData\migRaven\log“ erhalten. In diesem befinden sich die log-Dateien von migRaven. Wenn es in migRaven zu Fehlermeldungen kommt, helfen uns die log-Dateien die Fehlerursache zu finden.

 5. Installation der neuen Komponenten

  1. Jetzt können die neuen Komponenten migRaven und Datenbank installiert werden. Die Reihenfolge ist beliebig.
  2. Die Datenbank wird bei der Installation als Dienst “migRaven Database” registriert und gestartet. Dabei wird das Verzeichnis „c:\Program Files\migRavenDB\data\databases\graph.db“ mit einer leeren Datenbank angelegt.
  3. Danach können Sie migRaven als Administrator starten.

6. Kontrolle

6.1. Kontrolle der installierten Versionen

In der Systemverwaltung kann kontrolliert werden, ob die richtigen Versionen installiert wurden.

 

Systemverwaltung

Versions-Kontrolle für Java, migRaven und Datenbank in der Systemverwaltung. Die hier angegebenen Versionen sind nicht mehr aktuell.

6.2. Kontrolle des Datenbank-Dienstes

1. In der Dienste-Verwaltung muss der Dienst “migRaven Database” ausgeführt werden.

 

2. In einem Webbrowser erreichen Sie die Datenbank mit „http://localhost:7474/“. Es muss sich die Weboberfläche der Neo4j-Datenbank mit der Versionsnummer melden.

Neo4-DB 2.2.2.

migRaven Datenbank mit Versionsnummer