«

»

Vertrauensstellungen

Bei den Vertrauensstellungen gibt es mehrere Vertrauenstypen:

1. Untergeordnete Vertrauensstellung

Beim Hinzufügen einer untergeordneten Domäne zu einer vorhandenen Domänenstruktur wird standardmäßig eine bidirektionale, transitive untergeordnete Vertrauensstellung eingerichtet.

migRaven erkennt die Domänen und Subdomänen. Da die Domänen-Administratoren Zugriffsrechte auf die gesamte Domäne haben, kann migRaven die Domänen und Subdomänen erkennen und einlesen.

2. Gesamtstruktur-Vertrauensstellung

Bei einer Gesamtstruktur wird zwischen zwei Domänen eine Vertrauensstellung aufgebaut.
Ist diese bidirektional und ohne SID-Filterung, können die Domänen-Administratoren der einen Domäne auch die andere Domäne administrieren.

migRaven erkennt beide Domänen und kann beide Domänen einlesen.

3. Externe Vertrauensstellung

Eine externe Vertrauensstellung reagiert anders als eine Gesamtstruktur-Vertrauensstellung.
Diese Vertrauensstellung ist standardmäßig mit SID-Filterung versehen. Daher können Administratoren der einen Domäne zwar Accounts der anderen Domäne in ihrer berechtigen, haben aber keine Administratorrechte in der anderen Domäne.

migRaven erkennt ab Version 2.1.1057 externe Vertrauensstellungen und zeigt diese Domänen nach dem Programmstart an. Um über externe Vertrauensstellungen verbundene Domänen einlesen zu können, sind allerdings zusätzliche Zugriffsrechte auf diese Domänen erforderlich. Wir empfehlen Ihnen dem Account, mit dem Sie sich bei migRaven anmelden wollen, Vollzugriffsrechte auf die Root der zu scannenden externen Domäne zu geben. Dazu müssen Sie sich als Domänen-Administrator der externen Domäne an dieser anmelden und dem Domänen-Administrator der Hauptdomäne, mit dem Sie arbeiten wollen, Vollzugriff auf die Root der externen Domäne geben.

Vertrauensstellung_extern