Release Notes Version 6.9.2120x.1

Erschienen: KW 21.2021

Rich Client:

Neu:

  • Geplante Fileserverscans:
    Es besteht jetzt die Möglichkeit, Fileserverscan automatisch täglich zu einer konfigurierbaren Uhrzeit ausführen zu lassen. Die Uhrzeit wird in der koordinierten Weltzeit (UTC) konfiguriert. Beachten Sie die angezeigte tatsächliche Uhrzeit in der lokalen Zeitzone, nachdem die Einstellung gespeichert wird. (3625)
  • Rollen-Designer:
    Es besteht jetzt die Möglichkeit zu steuern, wer die Tabs „Dateibesitzer“ und „Berechtigungen“ im Verzeichnisbaum sehen kann. Dafür gibt es zwei neue Einträge im Rollen-Designer, die jeweils für alle Rollen aktiviert bzw. deaktiviert werden können. Dadurch können Sicherheitsbedenken adressiert werden. Die Einträge sind:
    • „Dateibesitzer im Verzeichnisbaum anzeigen“
    • „Verzeichnisberechtigungen im Verzeichnisbaum anzeigen“

Beide Einträge sind im Standard für migRaven Administratoren und Data Owner aktiviert. (3861)

Webclient:

Neu:

  • Szenarioanalysen: Es gibt eine neue Seite zur Auswertung von immer wiederkehrenden Fragestellungen. Die ersten beiden Analysen, die zur Verfügung stehen, sind:
    • Alle Verzeichnisse, auf denen Verzeichnisverantwortliche konfiguriert sind
    • Alle Verzeichnisse, auf denen eine Aufgabe konfiguriert ist

Die Analysen sind in der Navigation unter „Resource-Analyse“ und dann „Szenarienanalyse“ zu finden.

 Diese neue Seite steht im Auslieferungszustand migRaven Administratoren zur Verfügung, kann aber für alle anderen Rollen im Rollen-Designer freigeschaltet werden. (3206)

  • 3D Daten Heatmap: Es gibt eine neue Analyse zur Identifikation von Verzeichnisebenen, in denen sich viele obsolete Daten befinden. Die Analyse zeigt das Optimierungspotential in der Verzeichnisstruktur auf und ist in der Navigation unter „Resource-Analyse“ und dann unter „3D Daten Heatmap“ zu finden. (3485)
  • Erklärungstext: Es gibt eine neue Seite zur Konfiguration eines Erklärungstextes, der migRaven Anwendern z.B. Hinweise zur Benutzung von migRaven oder zum Umgang mit Fileserverressourcen geben kann. Es wird ein Erklärungstext mit ausgeliefert, der vom migRaven Administrator auf Deutsch und Englisch komplett angepasst werden kann. Die Konfiguration des Textes ist in der Navigation unter „Konfiguration“ und dann unter „Erklärungstext“ zu finden. Die Anwender können sich den hinterlegten Text mit einem Klick auf das „?“ Icon oben rechts neben der Sprachauswahl anschauen. (3734)

Änderungen:

  • Aufgabenüberwachung: Die Aufgabenüberwachung wurde in Systemüberwachung umbenannt. (3671)
  • Ausgangszustand: Der Ausgangszustand wurde in Verzeichnisbaum umbenannt. (3415)
  • Verzeichnisbaum: Auf Verzeichnissen berechtigte Konten, die deaktiviert sind, werden im Verzeichnisbaum mit einem grauen Icon angezeigt. (3415)
  • Folder Self-Service: Das Verhalten bei der Berechtigungsvergabe wurde verändert. Bisher wurde für jeden konfigurierten Data Owner automatisch auch die NTFS Berechtigung „Ändern Plus“ vergeben. Diese Automatik wurde aufgehoben, so dass die Data Owners und die „Ändern Plus“ Rechte unabhängig voneinander konfiguriert werden können. (3482)
  • Nachrichtencenter: Die Liste der Benachrichtigungen für Reporte wird jetzt chronologisch sortiert, der neueste Report steht oben. Zusätzlich kann das Nachrichtencenter mit dem gleichen Knopf (Glockensymbol) geschlossen werden, mit dem es geöffnet wurde. (3021)
  • Partielle Rescans: Nach einer einmaligen Datenaufbewahrung bzw. einer Verzeichniserstellung werden nur noch die relevanten Verzeichnisse neu eingelesen, nicht mehr der komplette Verzeichnisbaum. Dies führt dazu, dass die Aufträge wesentlich schneller abgearbeitet werden können.
    (2411)
  • Verzeichnisanmerkungen -> flexibles Aufgaben Management für Verzeichnisse:
    Die Anmerkungen, die auf Verzeichnissen konfiguriert werden können, wurden grundlegend überarbeitet. (3498)
    • Der Name wurde von Anmerkung in Aufgabe verändert.
    • Die Sidebar wurde erweitert und spiegelt einen projektgetriebenen Ansatz wider. Sie können z.B. einen Status oder ein geplantes Bearbeitungsdatum für das Verzeichnis definieren und Ihre Dokumentation während z.B. eines Migrationsprojektes direkt in migRaven hinterlegen.
    • Der Knopf zum Löschen einer Aufgabe wurde entfernt. Das ermöglicht eine vollständige Nachverfolgung von Aufgaben.
    • Die Aufgabenübersicht im Verzeichnisbaum wurde angepasst, um die Änderungen widerzuspiegeln.
    • Es gibt eine detaillierte Historie der Änderungen an einer Aufgabe.
  • E-Mail-Vorlagen:
    E-Mail-Vorlagen, die vom migRaven Administrator angepasst wurden, werden bei einem Upgrade nicht mehr überschrieben. Dafür muss auf dem migRaven Server unter „C:\Program Files\migRavenDBServiceHost\Resources\“ das Verzeichnis „CustomMailTemplates“ erzeugt werden. In diesem Verzeichnis werden die angepassten E-Mail-Vorlagen abgelegt (die Dateinamen dürfen nicht verändert werden!). Sollte das Verzeichnis nicht existieren bzw. keine Dateien darin liegen, werden weiterhin die Standardvorlagen verwendet. (3608)
  • Startseite:
    Es wurde der Aufbau der Startseite verändert. (3738)
    • Die Spalte „Verzeichnisname“ wird im Default nicht mehr angezeigt, kann aber eingeblendet werden.
    • Das Altersdiagramm ist im Default auf „Anzahl“ eingestellt, nicht mehr auf „Größe“.
    • Die Spalte „Reporte“ wurde in „Gehe zu“ umbenannt und enthält einen zusätzlichen Knopf, mit der Anwender den Verzeichnisbaum für den entsprechenden Pfad öffnet.
  • .mig.Raven System Dateien:
    Die Härtung der ACL der .mig.Raven Dateien wurde aufgehoben. Die Dateien erben jetzt die Berechtigungen des Verzeichnisses, in dem sie erzeugt werden. Das gewährleistet eine problemfreie Weiterverarbeitung (z.B. Verschieben) der Verzeichnisse, in denen sich .mig.Raven Dateien befinden. (3755)

Behobene Fehler:

  • Folder Self-Service:
    Die interne Abarbeitungsreihenfolge der Workflows für den Folder Self-Service wurde verändert, um einen stabileren Durchlauf der Workflows zu gewährleisten. (3653)
  • Konfiguration Data Retention:
    Behebung eines Fehlers, bei dem der Speichern Knopf unnötig aktiviert wurde. (2638)
  • Nachrichtencenter:
    Behebung eines Fehlers, der dafür sorgte, dass Benachrichtigungen nicht gelöscht werden konnten. (3802)
  • Aufgabenübersicht im Verzeichnisbaum:
    Behebung eines Fehlers, der dafür sorgte, dass Data Owner auch Aufgaben gesehen haben, die außerhalb ihres Verantwortungsbereiches konfiguriert waren. (3842)
  • Verzeichnisbaum:
    Behebung eines Fehlers, der dafür sorgte, dass die Sortierung der Verzeichnisse im Verzeichnisbaum nicht korrekt funktioniert hat. (3275)
  • Startseite:
    Behebung eines Fehlers, der dafür sorgte, dass auf der Startseite für Data Owner Verzeichnisse nicht für Änderungen gesperrt wurden, wenn andere Prozesse (Data Retention oder Folder Self-Service) auf ihnen ausgeführt werden. Die Sperrung zum Bearbeiten der Verzeichnisse verhindert inkonsistente Zustände in der migRaven Datenbank und im Dateisystem. (3844)
  • Folder Self-Service:
    Verbesserungen und Fehlerbehebungen bei der Abarbeitung der internen Workflows, damit eine stabilere Funktion gewährleistet wird: (3688)
    • Einbau einer Retry Funktionalität bei partiellen Rescans.
    • Abschließen eines Workflows im Status „DoneWithWarning“, wenn eine E-Mail-Benachrichtigung nicht verschickt werden konnte. Bisher konnte es vorkommen, dass der Workflow nicht abgeschlossen wurde, wenn Mails nicht verschickt werden konnten.
  • Folder Self-Service:
    Behebung eines Fehlers, der dafür sorgte, dass Verzeichnisse mit einem abschließenden „.“ (Punkt) erzeugt werden konnten. Diese Verzeichnisse konnten daraufhin im Betriebssystem nicht verwendet werden. Abschließende Punkte werden jetzt bei der Erzeugung des Verzeichnisses ersatzlos entfernt. (3199)

Known Issues:

  • Obsolete Data Analyse:
    Die Obsolete Data Analyse kann falsche Daten anzeigen, wenn im Projektverzeichnis ein Symlink enthalten ist (3202)
  • Es wird nicht zwischen den Datenständen auf dem produktiven Verzeichnisbereich und den Daten im Archivbereich unterschieden. Dies führt unter Umständen zu ungenauen Auswertungen beim Datenalter.
  • Webclient:
    Das festgepinnte Navigationsmenü überlagert den Inhalt der Seite (3201)
  • Data Retention:
    Wenn es zur Löschung eines Verzeichnisses laut „Archivierungsauftrag“ kommen sollte und sich in dem entsprechenden Verzeichnis eine „thumbs.db“ Datei befindet, wird das entsprechende Verzeichnis unter Umständen nicht gelöscht. Das ist immer dann der Fall, wenn die thumbs.db von einem Prozess blockiert ist.
  • Data Retention:
    Es kann sein, dass bei der Durchführung des DR-Workflows nicht das entsprechende Verzeichnis gelöscht wird, obwohl die Option ausgewählt wurde.
    Workaround: Nach der Archivierung das Verzeichnis direkt über den Desktop Client löschen.
  • Data Retention:
    Unter Umständen kann es passieren, dass beim Erzeugen der Verzeichnisse bzw. beim Setzen der ACL im Archivziel die Verzeichnisse nicht erfolgreich erstellt werden können, da dem ausführenden Konto Berechtigungen fehlen. Bitte das Konto, mit dem der Resource Scan Service läuft, in diesem Fall manuell zum Mitglied der lokalen Gruppe der Sicherungs-Operatoren (Backup Operators) auf dem Fileserver machen. (3365)
  • HTTPS-Bindung in IIS Konfiguration:
    Beim Update auf eine neuere Version wird eine zweite HTTPS Bindung im IIS eingetragen. Daraufhin kann die Website nicht starten.
    Lösung: In IIS Konfiguration die HTTPS-Bindung ohne Zertifikat entfernen.

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://help.migraven.com/release-notes-version-6-9-2120x-1/

Schreibe einen Kommentar

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.