Release Notes Version 7.0.21248.1

Erschienen: KW 24.2021

Allgemeines: 

Implementierung einer Schnittstelle zum Import/Export von Data Owner Informationen in der migRaven Datenbank für die Anbindung von IAM Systemen. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an unseren Support. 

Rich Client: 

Änderungen: 

AD Scan: Erweiterung der Active Directory Attribute, die vom AD Scan eingelesen werden. Folgende Attribute werden von migRaven eingelesen: 

  • name 
  • cn 
  • distinguishedname 
  • objectGUID 
  • objectSID 
  • sAMAccountName 
  • sAMAccountType 
  • grouptype 
  • useraccountcontrol 
  • accountExpires 
  • givenName 
  • lastLogon 
  • lastLogonTimeStamp 
  • primaryGroupID 
  • sn 
  • adspath 
  • userPrincipalName 
  • description 
  • displayname 
  • whencreated 
  • whenchanged 
  • sIDHistory 
  • department 
  • proxyAddresses 
  • manager 
  • employeeID 
  • title 
  • ou 
  • company 
  • info 
  • departmentNumber 
  • division 
  • telephoneNumber 
  • mobile 
  • roomNumber 
  • mail 
  • employeeNumber 
  • employeeType 

 

Behobene Fehler: 

Fileserverscan: Behebung eines Fehlers, durch den Data Owner Zuweisungen auf einem Verzeichnis nicht korrekt waren in der Datenbank, wenn das Verzeichnis über zwei verschiedene DFS Pfade erreichbar ist. Die korrekte Zuordnung ist jetzt gewährleistet und der Data Owner dem Verzeichnis zugewiesen, unabhängig davon, über welchen Pfad in migRaven navigiert wird. 

Webclient: 

Änderungen: 

Data Owner Konfiguration: Der Dialog zum Setzen eines Data Owners auf einem Verzeichnis wurde überarbeitet. Der Dialog ist jetzt eine Sidebar und bietet eine vollständige Historie über die Änderungen. Es kann somit jederzeit vom migRaven Administrator nachvollzogen werden, wer welche Data Owners hinzugefügt bzw. entfernt hat. In der Sidebar selbst werden die letzten drei Änderungen angezeigt. Die komplette Historie kann über einen Klick auf „Historie anzeigen“ eingesehen werden. (2562) 
Screenshot migRaven.24/7
Screenshot migRaven.24/7
Screenshot migRaven.24/7
Szenarioanalysen (Erklärung dazu auch in Release Notes Version 6.9.2120x.1 ):
Verschiedene kleine Verbesserungen und Erweiterungen, u.a. 

  • Zentraler Filter (3554) 
  • Umbenennung der Spalte „Freigabe“ in „Beschreibung“ (3781) 
  • Anpassung, welche Spalten im Standard angezeigt werden. (3803) 
  • Einbau der Möglichkeit zur Sortierung der Tabelle nach Status (Ampel). Zusätzlich wird die Tabelle nach dem Laden automatisch nach dem Status der Ampel sortiert, in der Reihenfolge Rot (Fehler), Gelb (Warnung) und Grün (Ok). (3819) 
  • Erweiterung um die Spalte „Letzte Änderung“. Hier wird das Datum der letzten Änderung an den Verzeichnisverantwortlichen bzw. den Aufgaben angezeigt. (3823) 
  • Aufgabenanalyse: Erweiterung um die Spalten „Abhängige Applikationen“, „Migrationspfad“ und „Ursprünglicher Pfad“. In der Spalte „Ursprünglicher Pfad“ wird der Pfad angezeigt, an dem sich das Verzeichnis befand, als die Aufgabe erstellt wurde. Somit kann in Verbindung mit der Spalte „UNC-Pfad“ identifiziert werden, ob das Verzeichnis umbenannt oder verschoben wurde. (3995) 

Behobene Fehler: 

  • Data Retention: Implementierung einer zusätzlichen Art, die Berechtigungen des Quellsystems zu lesen und diese bei entsprechender Konfiguration auf das Zielsystem zu kopieren. In seltenen Fällen konnten mit den bisherigen Implementierungen die Berechtigungen in der Quelle nicht ausgelesen werden und es wurde eine leere ACL auf dem Zielverzeichnis geschrieben. (3365) 
  • Folder Self-Service: Behebung eines Schreibfehlers in der E-Mail-Benachrichtigung, wenn ein Verzeichnis über den Desktop Client gelöscht wurde. (3932) 
  • Verzeichnisaufgaben: Behebung eines Fehlers, durch den keine neuen Aufgaben erstellt bzw. vorhandene Aufgaben nicht bearbeitet werden konnten. (4013) 
  • Verzeichnisaufgaben: Behebung eines Fehlers, durch den der ursprüngliche Ersteller einer Aufgabe als letzter Bearbeiter eingetragen wurde, obwohl die Aufgaben von einem anderen Anwender bearbeitet wurden. (4025) 
  • Verzeichnisaufgaben: Behebung eines Fehlers, durch den eine Aufgabe nicht erstellt werden konnte, wenn bei der Erstellung ein Migrationspfad eingetragen wurde. (4034) 

Bekannte Fehler: 

  • Obsolete Data Analyse: Die Obsolete Data Analyse kann falsche Daten anzeigen, wenn im Projektverzeichnis ein Symlink enthalten ist (3202) 
  • Es wird nicht zwischen den Datenständen auf dem produktiven Verzeichnisbereich und den Daten im Archivbereich unterschieden. Dies führt unter Umständen zu ungenauen Auswertungen beim Datenalter. 
  • Webclient: Das festgepinnte Navigationsmenü überlagert den Inhalt der Seite (3201) 
  • Data Retention: Wenn es zur Löschung eines Verzeichnisses laut „Archivierungsauftrag“ kommen sollte und sich in dem entsprechenden Verzeichnis eine „thumbs.db“ Datei befindet, wird das entsprechende Verzeichnis unter Umständen nicht gelöscht. Das ist immer dann der Fall, wenn die thumbs.db von einem Prozess blockiert ist. 
  • Data Retention: Es kann sein, dass bei der Durchführung des DR-Workflows nicht das entsprechende Verzeichnis gelöscht wird, obwohl die Option ausgewählt wurde. 
    Workaround: Nach der Archivierung das Verzeichnis direkt über den Desktop Client löschen. 
  • HTTPS-Bindung in IIS Konfiguration: Beim Update auf eine neuere Version wird eine zweite HTTPS Bindung im IIS eingetragen. Daraufhin kann die Website nicht starten. 
    Lösung: In IIS Konfiguration die HTTPS-Bindung ohne Zertifikat entfernen. 
  • AD Scan: In älteren Versionen kann es vorgekommen sein, dass die Gruppe der Administratoren mit der falschen SID „S-1-5-32-54“ statt der korrekten SID „S-1-5-32-544“ in der Datenbank abgespeichert wurde. Der Fehler ist zwar behoben, muss aber ggf. in schon bestehenden Installationen manuell in der Datenbank behoben werden. Unser Support unterstützt Sie hierbei gerne. 
     

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://help.migraven.com/release-notes-version-7-0-21248-1/

Schreibe einen Kommentar

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.